Konzept: Aufgabenknacker -Sprachbildungskonzept

 

Zielstellung:

Sprachbildung als Aufgabe aller Fächer

Aus einem umfassenden Verständnis von Sprachbildung folgt, dass die Aufgabe der Entwicklung sprachlicher Kompetenzen nicht nur auf den Deutschunterricht beschränkt sein kann. Sprachbildungskonzept ist folglich Aufgabe aller Fächer.  Seit dem Schuljahr 2013/14 liegt die Verbesserung des Ausgabenverständnisses als  Entwicklungsschwerpunkt für die Unterrichtsentwicklung an unserer Schule fest. Die Befähigung der Schülerinnen und Schüler, Arbeitsaufträge selbstständig zu erfassen und diese sicher umzusetzen, ist eine Grundvoraussetzung für das selbstständige Lernen, was uns besonders wichtig ist. Sie erhalten hiermit die Möglichkeit sich eigenverantwortlich Wissen anzueignen und es zu erweitern.

Im Laufe der Grundschulzeit erhalten somit die Schülerinnen und Schüler ein grundlegendes Handwerkszeug, Lernaufgaben mit maximaler Selbststeuerung zu bearbeiten.

 

Inhalt: Aufgabenverständnis (Aufgabenknacker) 

Die Jahrgangsstufe 1. und 2. werden den Aufgabenknacker mit Symbolen und zwei Fragen (wo? und was?) gestalten. Die Symbole werden einheitlich in jeder Klasse verwendet.

In der Klasse 3 werden zusätzlich vier Arbeitsaufträge (zum Kennzeichen ) eingeführt:

  •   Unterstreiche 
  •    Markiere
  •   Male an
  •   Umfahre

In der Klasse 4 werden zusätzlich drei Arbeitsaufträge eingefügt:

  • Strich waagerecht
  • Stricht senkrecht
  • Zahlen stellengerecht untereinander schreiben

In der Klassen 5 und 6 liegt der Schwerpunkt auf Wörter verstehen und erklären:

  • Beschreibe
    • Was soll ich tun? – Ich sage oder beschreibe, wie etwas ist,  aussieht oder passiert ist. (ganze Sätze, viele Adjektive) Beispiel: Beschreibe das Aussehen einer Katze! Die Katze hat ein Fell…
  • Nenne
    • Was soll ich tun? – aufzählen (Liste von Wörtern, Zahlen oder Symbolen, keine Sätze) Beispiel: Nenne drei Haustiere! Hamster, Katze, Hund Nenne deine Lieblingszahlen! 3, 7, 15 …    
  • Erkläre
    • Was soll ich tun? – Ich mache deutlich warum, weshalb, wie, etwas ist. (ganze Sätze) Beispiel: Erkläre warum Hausaufgaben wichtig sind! Hausaufgaben sind wichtig, weil wir dann mehr lernen.
  • Vergleiche
    • Was soll ich tun?- Ich soll Unterschiede und Gemeinsamkeiten herausfinden. ( … größer als …., …. so groß wie …) Beispiel: Vergleiche das Auto mit dem Bus! Ein Bus ist größer als …
  • Notiere
    • Was soll ich tun? – Ich schreibe mir kurz in Stichpunkten  etwas auf. Beispiel: Notiere, wie sich deine Mitschüler auf dem Hof beschäftigen!manche spielen fangen, keine Schüler rutschen, manche Schüler prügeln sich

Um die Indikatoren für alle Schülerinnen und Schüler sichtbar zu machen, entwickelt jede Klasse ein Plakat, auf dem alle Ausgaben mit Symbolen als visuelle Unterstützung aufgeführt sind. Dieses Plakat ist in allen Klassenräumen sichtbar befestigt. Alle Lehrkräfte üben und wiederholen mit ihren Schülerinnen und Schüler die Handlungsabfolge beim Aufgabenlesen, so dass eine Verinnerlichung stattfinden kann.

 

Zielgruppe: 1 – 6 Jahrgangsstufe

 

Ansprechpartner:

Frau Musall

Das vollständige Sprachbildungskonzept liegt vor.