Entwicklungsvorhaben 2018/19 -2019/20

Konzept: Begabtenförderung

Einrichtung einer Lernwerkstatt im Bereich MINT – Sprache- Musik

Zielstellung:

Die SchülerInnen sollen die Möglichkeit erhalten, eigenständig, kompetent entdeckend, forschend, welt- und ergebnisoffen zu lernen. Zu diesem Zweck sollen sie sich kritisch mit ihrer Umgebung auseinandersetzen, sie hinterfragen und sich selbstständig neue Erkenntnisse aneignen sowie vorhandenes Wissen und bestehende Interessen vertiefen und verknüpfen. Die Lernenden erwerben die notwendige "Fachsprache", um ihre Ideen und Fragestellungen miteinander auszutauschen, bringen ihr Vorwissen ein, lernen es, Erwartungen zu formulieren, sich auf Handlungsschritte zu verständigen und Beobachtungen zu beschreiben und Ergebnisse zu interpretieren. Insbesondere beim gemeinschaftlichen Musizieren zeigt sich zudem, dass nur das gemeinsame Spiel zu einem (Klang-) Erfolg führt. Des Weiteren sollen folgende Sach- bzw. Fachkompetenzen erweitert werden:     

  1. Die Lernenden erhalten die Möglichkeit, ein Instrument (Keyboard) zu erlernen.
  2. Die Lernenden tauschen Erfahrungen und (Vor-)Kenntnisse aus, finden sich je nach Interessenlage in Untersuchungsgrüppchen zusammen, ergänzen sich gegenseitig und unterstützen sich in der Durch-/Ausführung ihrer Projekte. Auf diese Weise schulen die Lernenden ihre Sozialkompetenz und Beziehungsfähigkeit im Allgemeinen und festigen und vertiefen gleichzeitig ihre Kompetenzen im sozialen Lernen.
  3. Die Lernenden nutzen verschiedene Medien und Materialien zur Wissenserweiterung und -vertiefung, wodurch sie u.a. ihre Handlungs- und Medienkompetenz stärken und befähigt werden, selbstständig Lösungsstrategien zu entwickeln und zielführend anzuwenden.
  4. Die Lernenden wenden neu erworbenes Wissen an, testen es und reflektieren ihre Ergebnisse. Anschließend stellen sie sich gegenseitig ihre selbstständig gewählten Themen vor, erläutern für andere nachvollziehbar ihre Fragestellungen und wie sie vorgegangen sind/was sie entdeckt haben, was ihre Lernergebnisse sind. Im musischen Bereich werden eigene Kompositionen vorgetragen und/oder es erfolgen Solospiele.
  5. Die Lernenden erfahren den Wert und die Notwendigkeit möglichst präziser Beschreibungen und nutzen die in diesem Kontext erworbenen sprachlichen, aber auch nicht-sprachlichen Kommunikationsmittel weitgehend spontan und automatisiert.
  6. Die Lernenden lernen eigeninitiativ, ausdauernd, konzentriert und nachhaltig. Sie werden befähigt, das eigene Können zu reflektieren und selbstständig nach Lösungsansätzen für Verbesserungen zu suchen. Dadurch steigert sich die Lernmotivation. Die Fehlertoleranz und Kritikfähigkeit werden verbessert. Könnenserfahrungen und Erfolgserlebnisse im gemeinsamen Handeln, Forschen und Musizieren bestärken die Lernenden in ihrem Selbstbild, in ihrem Selbstvertrauen und in ihrem Selbstwertgefühl.