„Begabtes Berlin. Talente finden. Begabungen fördern.“

Programm der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie

 

Zertifizierung der Konrad Agahd Schule als BegaSchule

Konzept der Begabten-Förderung an der Konrad Agahd Schule

 

Ansprechpartner der Schule:

Frau Hanyildiz und Herr Berger

 

Vertragspartner/Umsetzung:

Kooperationspartner: „Greifmusic- mobile Musikschule“; „gss-schulpartner GmbH“

 

Allgemeine Zielstellung:

SchülerInnen sollen die Möglichkeit erhalten, eigenständig, kompetent entdeckend, forschend, welt- und ergebnisoffen zu lernen. Zu diesem Zweck sollen sie sich kritisch mit ihrer Umgebung auseinandersetzen, sie hinterfragen und sich selbstständig neue Erkenntnisse aneignen sowie vorhandenes Wissen und bestehende Interessen vertiefen und verknüpfen.

Die Lernenden schulen ihre Beziehungs-und Sozialkompetenz.

 

Drei Säulen:                                   

  • Musischer Bereich
  • Mathematisch-naturwissenschaftlicher Bereich
  • Sprachlicher Bereich

 

Musischer Bereich:

Inhalte:

  • Erwerb von Grundkenntnissen im Instrumentenspiel (Keyboard, Ukulele, Percussions- instrumente)
  • Zuhören und Beobachten                                                
  • Noten-und Pausenwerte
  • Klaviatur und Musikalphabet
  • Takt und Taktart                                
  • Auftritte

Auswahlkriterien für die Teilnahme an den Kursen im musischen Bereich:

  • Rhythmusgefühl
  • Melodien erfassen und selbstständig wiedergeben können
  • Sich gern zu Musik bewegen
  • Interesse
  • Aufmerksamkeit
  • Sozialkompetenz

Organisation der musischen Kurse:

  • jahrgangsübergreifend
  • jeweils 1x wöchentlich 1 Unterrichtsstunde nach Unterrichtsschluss
  • maximal 7- 10 Kinder pro Kurs


 

Mathematisch-naturwissenschaftlicher Bereich:

Inhalte:

  • Entdecken und Anwenden der Mathematik im Alltag
  • Auseinandersetzung mit lebensnahen ökologischen, physikalischen, biologischen und chemischen Zusammenhängen und Prozessen unter Einbeziehung der Arbeitsmethoden des experimentierenden und forschenden Lernens
  • Erkennen der Bedeutung und Verwendung der Fachsprache (Bildungssprache)

 

Sprachlicher Bereich:

Inhalte:

  • Auseinandersetzung mit Sprache(n) und Kommunikationsstrukturen, inkl. Mensch-Maschine-Kommunikation
  • Unterscheidung Laut-/Schrift-/Gebärdensprache
  • Kennenlernen unterschiedlicher Kommunikationsformen und Schriftarten
  • Erkennen der Bedeutung und Verwendung der Fachsprache ( Bildungssprache)
  • Sprachvergleichende Betrachtung der Familiensprachen

 

Auswahlkriterien für die Teilnahme an den Kursen der ma-nawi. und sprachl. Bereiche:

  • Sprachgefühl - Kommunikationsstärke/-freude
  • Leistungsstärke - allgemeine Begabung - Kompensationsfähigkeit
  • Interesse - Motivation
  • Selbststeuerung
  • Sozialkompetenz
  • weiterer möglicher Grund: Leistungsanerkennung

 

Organisation der ma-nawi. und sprachl. Kurse:

  • jahrgangsübergreifend
  • 1x wöchentlich 2 Unterrichtsstunden parallel zum Unterricht
  • maximal 8 Kinder pro Kurs
  • in der Lernwerkstatt angesiedelt