Baustein 2:

Klassenübergreifende Aufbaukurse für die Klassen 5 und 6

Im Baustein 2 wird auf den Kompetenzbereichen des ersten Bausteines aufgebaut und zusätzlich kommen die folgenden Bereiche dazu:

Produzieren:

  • Medientechnik
  • Medienproduktion als planvoller Prozess
  • Gestaltung von Medienproduktionen
  • Herstellung von Medienprodukten
  • Veröffentlichung von Medienproduktionen

Reflektieren:

Medien in Politik und Gesellschaft

Zeitlicher Umfang: Jeweils 2 Teilungsstunden pro Klasse und Woche

 

Zielsetzung: Intensivierung und Ausbau der Basiskenntnisse.

Aufbaukurse für 5. und 6. Klasse. Inhalte:

  • Multimediapräsentationen (PowerPoint, Prezi)
    • Präsentationsmittel
    • Folien
    • Vortrag
  • Filmbildung - Lernvideos
    • Filme lesen, machen, kontextualisieren
  • Webseitengestaltung (www.primolo.de)
  • Fotobearbeitung (Paint, GIMP)
  • Musik am Computer (Audacity)
  • Mediennutzung
    • Medien im Alltag (u.a. Handy)
    • Reflexion des Medienverhaltens
    • Regeln für den Medienkonsum
  • Gaming
    • Arten/Risiken von Spielen

Programmierung (www.code-your-life.org)

 

 

Baustein 3:

Internetrecherchen im Fachunterricht und Einsatz von Lernprogrammen

Die im Baustein 1 und 2 erlangten Kompetenzbereiche der Medienkompetenz der SchülerInnen werden im Fachunterricht angewendet und weiterentwickelt. Dadurch wird die Komplexität der Medienwelt wahrgenommen.

 

Zielsetzung: Der Computer als Lernhilfe im Unterricht

In den Fächern NaWi, GeWi, Kunst, Deutsch, Musik wird das Internet verstärkt zur Informationsbeschaffung genutzt. Da die Klassenräume vernetzt sind, ist eine Internetrecherche auch in den nichtgenannten Fächern und somit in den unteren Klassenstufen möglich. Auch Lernprogramme wie beispielsweise Alfons (Deutsch und Mathematik, Klasse 1-6, Netzwerkversion), Oriolus (Deutsch und Mathematik, Klasse 1-6, Netzwerkversion) und Sharewareprogramme mit schulischen Themen werden im Förderunterricht eingesetzt.

Alle Programme sind über das Netzwerk in jedem Klassenraum verfügbar.

Der Einsatz von Whiteboards und vor allem Laptops und Tablets in den Klassenräumen ermöglicht auch im Klassenverband die Erarbeitung von Onlineinhalten oder das Abarbeiten von Lernprogrammen. Die Nutzung des Internets dient auch der Aktualisierung der Unterrichtsinhalte. In den unteren Klassen wird die Onlinemöglichkeit zur Visualisierung von Begriffen insbesondere bei Kindern mit Sprachdefiziten eingesetzt.