Konrad Agahd Schule

COMENIUS-Schulpartnerschaften

 

COMENIUS ist eine von vier Säulen des Programms für lebenslanges Lernen (2007-2013).

Grundlage für das Programm ist der Beschluss [PDF] des Europäischen Parlaments und des Rates über das Aktionsprogramm für Lebenslanges Lernen vom November 2006. Bei der Planung von Maßnahmen im Rahmen von COMENIUS sollten unbedingt zu Rate gezogen werden:

  • der Leitfaden für Antragsteller, der ausschließlich in elektronischer Form vorliegt;
  • die jährliche Ausschreibung ("Call") der EU-Kommission;
  • die Erläuterungen zu den Antragsformularen sowie Hinweise der Nationalen Agentur.

Bitte beachten Sie, dass es bei Einzelheiten der Programmdurchführung und der Antragstellung jedes Jahr Änderungen und Aktualisierungen geben kann, die jeweils im "Aufruf zur Einreichung von Vorschlägen" (= "Call") der EU-Kommission veröffentlicht werden.  

Typen von COMENIUS-Schulpartnerschaften:

Es wird zwischen zwei Typen von COMENIUS-Schulpartnerschaften unterschieden:

  • Multilaterale Schulpartnerschaften, an denen mindestens drei Schulen aus drei verschiedenen Teilnehmerstaaten beteiligt sind. Der Schwerpunkt der Zusammenarbeit kann wahlweise auf Schüleraktivitäten oder auf dem Gedankenaustausch auf Ebene des Kollegiums zu didaktisch-pädagogischen Fragestellungen oder Fragen des Schulmanagements liegen.
  • Bilaterale Schulpartnerschaften: Zusammenarbeit von zwei Schulen aus Teilnehmerstaaten mit unterschiedlichen Sprachen zur Förderung des Fremdsprachenlernens. Die zweijährige Partnerschaft beinhaltet einen mindestens zehntägigen themenbezogenen Besuch einer Gruppe von mindestens 10 Schülern + Begleitlehrkräften bei der Partnerschule sowie einen entsprechenden Gegenbesuch der Partnereinrichtung. Das Mindestalter der Schüler zum Zeitpunkt des Auslandsaufenthalts liegt bei 12 Jahren.

Alle Schulpartnerschaften - egal ob multilateral oder bilateral - dauern zwei Jahre. Der Antrag ist für die zweijährige Dauer der Partnerschaft zu konzipieren. Der Vertrag gilt für die gesamte zweijährige Laufzeit der COMENIUS-Schulpartnerschaft. Nach dem ersten Jahr ist ein Zwischenbericht über den bisherigen Verlauf der Zusammenarbeit abzugeben. Die EU-Zuschüsse für COMENIUS-Partnerschaften werden als Pauschalbeträge gewährt. Ihre Höhe variiert je nach Anzahl der geplanten Mobilitäten (siehe unten).

Mobilitätsmaßnahmen:

Grundlage für die Festlegung der Zuschusshöhe ist die Anzahl der von der Schule geplanten Mobilitäten. "Mobilität" bedeutet hier die Hin- und Rückreise einer Person zu einer der Partnerschulen im Rahmen des Projekts, unabhängig von der Aufenthaltsdauer, also zum Beispiel:

  • Teilnahme einer Lehrkraft an einem 4-tägigen Projekttreffen = 1 Mobilität;
  • 3-wöchiger Aufenthalt einer Lehrkraft im Rahmen eines Lehreraustausches = 1 Mobilität;
  • 2 Lehrer und 3 Schüler fahren gemeinsam zu einem Projekttreffen = 5 Mobilitäten.

Die Mindestanzahl der geplanten Mobilitäten wird von den Schulen selbst bestimmt. 2009 können Schulen zwischen folgenden Projektgrößen wählen:

Bei multilateralen COMENIUS-Schulpartnerschaften:

  • mindestens 4 Mobilitäten;
  • mindestens 8 Mobilitäten;
  • mindestens 12 Mobilitäten;
  • mindestens 24 Mobilitäten.

Bei bilateralen COMENIUS-Schulpartnerschaften:

  • mindestens 12 Mobilitäten (Gruppengröße: mindestens 10 Schüler);
  • mindestens 24 Mobilitäten (Gruppengröße: mindestens 20 Schüler).

Die angegebenen Mindestzahlen beziehen sich auf die Gesamtdauer der zweijährigen Partnerschaft und nur auf die Mobilitäten der eigenen Schule (die Partnerschulen können bei Bedarf andere Mindestzahlen wählen). Bei ausreichendem Budget kann die Schule zusätzliche Mobilitäten durchführen.

Bei multilateralen COMENIUS-Schulpartnerschaften gibt es seitens der EU keine Vorschriften hinsichtlich der Dauer der jeweiligen Mobilitätsmaßnahme oder der Anzahl der teilnehmenden Personen.

Bei bilateralen Partnerschaften gelten dagegen folgenden Regelungen: Bei der Mindestzahl von 12 Mobilitäten muss eine Gruppe von mindestens 10 Schülern (+ Begleitlehrkräfte) gemeinsam reisen; bei 24 Mindestmobilitäten muss die Gruppengröße mindestens 20 Schüler betragen. Eine Aufsplittung der Gruppe (z.B. 2 x 10 Schüler statt 1 x 20 Schüler) ist nicht möglich. Der Aufenthalt bei der Partnerschule dauert mindestens 10 Tage. Die restlichen Mobilitäten bei der gewählten Projektgröße können für zusätzliche Schüler, Begleitlehrkräfte, Vorbereitungstreffen oder sonstige Arbeitsbesuche bei der Partnerschule verwendet werden.

Dieses Projekt wurde mit Unterstützung der Europäischen Kommission finanziert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung trägt allein der Verfasser; die Kommission haftet nicht für die weitere Verwendung der darin enthaltenen Angaben.

 

(Quelle: http://www.kmk-pad.org/comenius/comenius-schulpartnerschaften/)

 

Juni 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30

Hier finden Sie uns

JSN Epic template designed by JoomlaShine.com